Bammako


Bammako

Bammăko, seit 1904 Sitz des Gouverneur-Lieutenants der franz. Kolonie Obersenegal und Niger.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bammako — Bammako, einst weit bedeutenderer Hauptort der französischen Besitzungen am Niger, am linken Ufer desselben, unter 12°25´ nördl. Br., mit einer Zitadelle und von Mauern umgeben, hat (1883) 800, lebhaften Handel treibende Einwohner …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Niger — (richtiger Nigir, »Fluß«), nächst Nil und Kongo längster Strom (4160 km) Afrikas, steht bloß dem Kongo an Wassermasse nach. Er entspringt aus drei Quellflüssen (Hauptquelle 9°20´ nördl. Br. und 11° westl. L.) in der Gegend des Treffpunktes von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ML-BK0 — Bamako Basisdaten Hauptstadtdistrikt: Bamako Geografische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Louis-Gustave Binger — Gustave Binger Louis Gustave Binger, né le 14 octobre 1856 à Strasbourg, 43 rue de la Carpe Haute, mort le 10 novembre 1936 à L Isle Adam, était un officier français et un explorateur de l’Afrique de l Ouest. Sommai …   Wikipédia en Français

  • Etimología de países y capitales nacionales — Anexo:Etimología de países y capitales nacionales Saltar a navegación, búsqueda Contenido 1 A 2 B 3 C 4 D …   Wikipedia Español

  • Kulikoro — Kulikoro, Ort im franz. Sudân, nordwestlich von Bammako (s. Senegambien), am Niger, wo die Nigerflottille stationiert ist und die Eisenbahn (seit 1905) vom Senegal endet. Diese berührt auch K …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Park [2] — Park, Mungo, Afrikareisender, geb. 10. Sept. 1771 in Fowlshiels bei Selkirk (Schottland), gest. 1806, studierte in Edinburg Medizin, war dann Wundarzt auf einem Ostindienfahrer und unternahm 1795 im Auftrag der Afrikanischen Gesellschaft in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Samory — (Samori), afrikan. Emporkömmling, geb. um 1835 in Sanankoro östlich vom obern Niger als Sohn Lansia Tures vom Stamme der Mande Djula und Soghona Kameras vom Stamme der Mandingo (Mandinka oder Malinke), gest. 2. Juni 1900 auf einer Ogowe Insel bei …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Senĕgal [1] — Senĕgal (der Mayo Reo der Tukulörs), großer Fluß im französischen Nordwestafrika (s. Karte bei Artikel »Guinea«), mit den Quellflüssen Bachoy und Bafing, nach einigen auch dem Faleme. Der Bachoy (Bakhoi, »weißer Fluß«) entspringt mit dem Bauleh… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon